Vereinsfest zu Ehren des Heiligen Bonifatius

Juni 9, 2014 in AHV, Aktivitas

Nürnberg – Am Pfingstmontag, den 9. Juni 2014 feierte die Unitas Franko-Palatia ihr Vereinsfest zu Ehren der Heiligen Bonifatius. Das Hochfest begann mit einem Gottesdienst in der St. Klara Kirche. Bundesbruder Pfarrer Alfred Raab zelebrierte die Heilige Messe. Huaber und Steiger assestierten dabei als Messdiener. Anschließend versammelten sich die Unitarier und Ihre Gäste im großen Saal der KHG (Katholische Hochschul-Gemeinde) zur gemeinsamen Morgensitzung. Nach einem ausgiebigen Frühstück begrüßte der Senior die 16köpfige Festcorona und den Festredner Bundesbruder Prälat Dr. Michael Hofmann. Das Thema des Vortrages lautete: „Ist Papst Franziskus ein Papst der Begeisterung weckt, aber auch ein unbequemer Papst? Passt zwischen Benedikt XVI. und Franziskus wirklich kein Blatt Papier?“ Bbr. Hofmann (76) promovierte 1974 in Regensburg bei Prof. Dr. Joseph Ratzinger (Papst Benedikt XVI.) und war unter anderem als Regens des Priesterseminars Bamberg für die Ausbildung der angehenden Priester in der Erzdiözese Bamberg verantwortlich. Nach dem Vereinsfest nutzten noch einige Besucher die Möglichkeit im benachbarten Steackhaus „Maredo“ zum gemeinsamen Mittagessen.