Höhepunkte des Wintersemesters 2008/2009

April 13, 2009 in Der Turm

Wissenschaftliche Sitzungen:

25.11.2008 – Bbr. AH AlexanderP: Jagdgeschichte
Der liebe Bbr. AlexanderP gab sich dieses Semester die Ehre und referierte über die Jagdgeschichte. Zunächst holte er aus und begab sich thematisch auf die Suche nach den Wurzeln der Jagd, die dem Menschen schon seit Uhrzeiten zu Eigen ist und nährte sich danach chronologisch dem Diesseits an. Dabei thematisierte er sowohl die Abläufe bei Jagten, verschieden Tierarten, sowie Inhalte zum Jagdrecht und erklärteseine Leidenschaft sowie seine zukünftigen Jagdpläne und lud zum kulinarischen Jägerabend ein. Der Abend endeten nach interessanten Fragen rundum das Thema allerdings wie nicht anders zu erwarten in den frühen Morgenstunden nach dem eifrigen Gebrauch des Jagdhornes.
13.01.2009 – Bbr. MichaelS: RFID-Chips
Inhaltlich beschäftigte sich das Referat von MichaelS mit der Funktionalität der Radio Frequency Identification (Identifikation mittels elektro-magnetischen Wellen), sowie deren Anwendung beispielsweise in der Logistik. Des Weiteren wurden Trends dieser Technologie aufgezeigt sowohl im Bezug auf die Entwickelung als auch im Bereich der Anwendung. Im Anschluss an das Referat begann eine lebhafte Diskussion über die Vorteile als auch über die Nachteile z.B. im Bereich des Datenschutzes.
17.02.2009 – Bbr. AH GregorB: Attack-Submarine U-214
Ein sehr interessantes Thema wählte unser AH Bbr. GregorB für seine WS: Attack-Submarine U-214. Dabei berichtete er uns über seine aktuelle Tätigkeiten in Korea. Er darf dort auf U-Booten Systeme zur Steuerung von z.B. Klimaanlagen o.ä. einbauen. Gregor erklärte uns dabei die Funktionsweise eines U-Bootes, zeigte uns Skizzen über das U-Boot auf dem er arbeitet und erklärte uns anschaulich, wo sein Arbeitsbereich ist. Insgesamt ein sehr interessante und gelungene WS, die wieder gut besucht war mit vielen Bundesbrüdern.

Zu Gast bei unseren Alten Herren

17.01.2009 – Kulinarischer Jägerabend
Wie bereits seit Jahren war die gesamte Unitas Franko-Palatia wieder einmal geladen bei Bbr. AlexanderP zum Jägeressen. Ein sehr langer lebhafter und interessanter Abend in geselliger Runde, der erst in den frühen beziehungsweise späten Morgenstunden sein Ende fand.
An dieser Stellen nochmals vielen Dank an Alexander für diesen schönen Abend
07.02.2009 Karpfenessen in Kreben
Traditionell hat unser lieber Alter Herr Dr. JürgenH die Unitarier zum Karpfenessen nach Kreben eingeladen. Dieser Einladung sind über 25 Personen gefolgt. Jürgen las uns aus einem Buch eine kleine lustige Geschichte über Karpfen vor und verkürzte so die Wartezeit auf die leckeren Karpfen. Als Dankeschön hat er von der Aktivitas, die leider nur sehr überschaubar vertreten war, einen fränkischen Wein bekommen. Jürgen hat sich dazu bereiterklärt zukünftig wieder ein Karpfenessen zu organisieren. Vielen Dank für den gelungen Ausflug. Wir kommen wieder!
08.11.2008 – Semesterantrittskneipe
Zahlreich erschienen die lieben Bundesbrüder, Bundesschwestern und Gäste zu unserer Ankneipe. Mit drei Chargenteams und zahlreichen Gästen wurde diese Kneipe ein wunderschöner Auftakt für dieses Semester. An dieser Stelle möchten wir uns besonders bei den Bundesbrüdern aus Würzburg und München für ihre Chargenabordnung bedanken.
06.12.2008 – Fuxenkneipe
Dieses Semester veranstalteten wir erstmalig eine Fuxenkneipe, die auch gleichzeitig eine Kreuzkneipe mit der Franko Alemannia war. Damit sollte das gute Verhältnis beider Verbindungen gestärkt werden. Zusammen mit den drei Fuxen der Franko Alemannia schlugen unsere drei Fuxen eine erfolgreiche Fuxenkneipe. Ein weiterer schöner Abend ging ins Land.
31.01.2009 – Semesterabschlusskneipe zum 79. Stiftungsfest
Das Stiftungsfest und die Abschlusskneipe entpuppten sich als höhepunktreich. Zunächst kündigte sich der Verbandsgeschäftsführer der Unitas Dieter Krüll an. Des Weiteren wurden die Fuxen MichaelS und AlbertH geburscht. Der Fux MarcM wurde recipiert und schlussendlich entschied sich der Spähfux SimonD seinen Antrag zu unterschreiben.
Was nicht zu vergessen sei, die Corona war äußerst gut gefüllt und so mancher Gast kam aus weiter Ferne angereist und wurde sofort aufs herzlichste von seinen Bundesbrüder begrüßt.
Nach der Kneipe gab sich der Geschäftsführer der Unitas die Ehre einen Bierzipfeltausch zu vollziehen. Die Veranstaltung endete erst in den sehr frühen Morgenstunden.